Unser Kinderprojekt in Nicaragua

In dem wunderschönen mittelamerikanischen Land sind wir tief verwurzelt. Neben der herzlichen Bindung zur Familie und der Liebe zum nicaraguanischen Kaffee ist es uns ein besonderes Anliegen, soziale Verantwortung zu übernehmen.

Nicaragua ist das zweitärmste Land Lateinamerikas. Etwa 85% der Bevölkerung leben von weniger als 2,- US-Dollar am Tag. Gleichzeitig ist Nicaragua ein sehr junges Land, denn ca. 50% der Bevölkerung sind 18 Jahre oder jünger. In der jungen Bevölkerung liegt das Potential für die Zukunft des Landes. Diese junge Generation entsprechend zu fördern ist aber eine ebenso große Herausforderung.

Etwa 20% der nicaraguanischen Kinder im Schulalter gehen nicht zur Schule, weil es oft an den einfachsten Mitteln fehlt. Nur ca. 30% der Schüler erreichen überhaupt einen Schulabschluss. Vielen Kindern bleibt nach dem Abschluss der Grundschule (6. Klasse) der Besuch einer weiterführenden Schule verwehrt.

Eine gute schulische Ausbildung ist für ein Kind jedoch die wichtigste Voraussetzung für eine bessere Zukunft und für ein besseres Leben. Denn Bildung ist ein Kapital, das einem keiner nehmen kann und das neue Perspektiven öffnet. In Nicaragua erhalten allerdings gerade die Schulen auf dem Land von staatlicher Seite nur unzureichende Unterstützung. Daher unterstützen wir vor Ort vor allem Bildungsprojekte von denen wir uns selbst überzeugen können.

Folgende Projekte konnten wir 2019 und 2020 umsetzen oder sind seitdem in der Umsetzung (Stand 12/2020):

Abgeschlossene Berufsausbildungen in Nicaragua

Seit Februar 2017 wurden die Ausbildungskosten für drei junge Frauen (davon 2 alleinerziehende Mütter) übernommen. Diese sind seit November 2019 bzw. Januar 2020 angeschlossen und die Frauen sind nun in Ihren jeweiligen Berufen (Arzthelferin, Pharmazieassistentin, Krankenschwester) an 2 verschiedenen Krankenhäusern tätig.

--> eingesetzter Betrag: 3.141,00 €

Laufende Ausbildung in Nicaragua

Seit März 2018 finanzieren wir das Architekturstudium eines jungen Mannes aus Diriamba.

--> eingesetzter Betrag: 1.530,00 €

Unterstützung beim Aufbau einer Agrar-Berufsschule mit Schwerpunkt Pflanzenwirtschaft in Nicaragua

Seit Februar 2020 begleiten wir den Aufbau einer Agrarberufsschule in der Pilotphase. Das System ähnelt dem deutschen System der dualen Berufsausbildung und ist staatlich anerkannt und zertifiziert. Wöchentlich finden sowohl theoretischer Unterricht, als auch Seminare zur praktischen Anwendung der erworbenen Kenntnisse statt. Dazu stellen wir einen Bereich unserer Finca als "Schulgarten" zur Verfügung

--> eingesetzter Betrag: 3.800,00 €

--> laufende Unterstützung: 390,00 € monatlich für Verpflegungs- und Transportkosten für die Jugendlichen.

Unterstützung des KEDOVO e.V. in Kenia

Im Januar 2019 haben wir uns bei unserem Besuch der Kaffeefarmer in Nyeri County in Kenia von der tollen Arbeit des KEDOVO e.V. überzeugen können. Wir haben uns deshalb dazu entschlossen, den KEDOVO e.V. beim Neubau einer Schulküche an der Kirichu-Primary-School mit unserem Kinderprojekt zu unterstützen. Ende Januar 2020 konnte diese an die Schule übergeben werden!

--> eingesetzter Betrag: 5.000,00 €

Rückstellungen für laufende Zuwendungen und zukünftige Projekte: 12.189,00 €

Unser oberstes Prinzip ist es, die Projekte selbst vor Ort umzusetzen. Dies ist mit viel Arbeit verbunden, doch nur so haben wir die Garantie, dass alles dort ankommt, wo es eingesetzt werden soll. Schließlich tragen wir genauso Verantwortung gegenüber unseren Kunden, die Geld für unser Projekt gespendet haben. Schon zwei Mal hat uns eine Gruppe von Stammkunden in den Schulen begleitet und bleibende Eindrücke vor Ort gesammelt. Vielen Dank für Ihre Unterstützung - jeder Cent zählt und ist Gold wert!